TEST

Information InformationZum Vergrößern der Artikelansicht bitte einfach in das Artikelbild klicken.
PRO-FUN MEDIA Home Entertainment
2facher Gewinner des GRAND JURY AWARDs beim OUTFEST Los Angeles (Bester Film, Bestes Drehbuch).
Sofort lieferbar.
Share on Facebook Google +1 Twitter Pinterest Mister Wong Del.icio.us Stumbleupon
Fesselnd, berührend und überraschend witzig, erzählt das beeindruckende und vielfach ausgezeichnete Filmdebüt des gelernten Balletttänzers Chris Mason Johnson (u.a. mit Mikhail Baryshnikov) eine zärtliche Geschichte von Freundschaft, Liebe, Hoffnung und Glück in einer Ära des Umbruchs. 

San Francisco, Mitte der 80er: Frankie (einnehmend gespielt von Scott Marlowe) ist jung, sexy, talentiert und das neueste Mitglied des angesehensten Modern-Dance-Ensembles der Stadt. Doch die Herausforderungen sind immens. Wäre da nicht ''bad boy'' Todd (Matthew Risch aus HBOs TV-Serie ''LOOKING''), der kein Problem damit hat, sein karges Einkommen mit Sex gegen Bezahlung aufzubessern. Gemeinsam erleben sie eine außergewöhnliche Zeit des Wandels. 

Dramatisch, herzzerreißend, absolut sehenswert und gekrönt von einem phänomenalen Soundtrack (Laurie Anderson, Klaus Nomi, Cocteau Twins, Jimmy Somerville) - das ''Überraschungsjuwel der Berlinale'' (tip Berlin). 

Auszeichnungen / Festivalteilnahmen (Auswahl):

- GRAND JURY AWARD ''Bester Film'' - OUTFEST - Queer Film Filmfestival Los Angeles
- GRAND JURY AWARD ''Bestes Drehbuch'' - OUTFEST - Queer Film Filmfestival Los Angeles
- Offizieller Beitrag - 64. BERLINALE - Sektion Panorama
- "THE ALAN IRA DUSOWITZ EMERGING FILMMAKER AWARD" Tampa Int. Queer Filmfestival
- BFI London Lesbian and Gay Film Festival
- Schwule Filmtage Bielefeld

Pressestimmen:

''Ein überraschend leichter und zärtlicher Beitrag... Ein wunderbar natürliches, unverbrauchtes Ensemble macht den US-Indiefilm 'TEST' zum Überraschungsjuwel der BERLINALE Panorama Sektion. Sehenswert!'' tip Berlin

''Großartig, fesselnd, überraschend witzig und wunderschön verfilmt.'' OUT MAGAZINE

''Ein atemberaubender Film ... wunderschön und bezaubernd.'' THE ADVOCATE

''Hugely Entertaining…Test climaxes gloriously in a late-night dance-your-ass-off.'' BAY AREA REPORTER

''The lithe Marlowe and his staggering cheekbones give a nuanced performance.'' INDIEWIRE

''Hits many grace notes... An appealing variation on a popular genre... A vibrant period piece with a genuinely likable love story at the center of the action.'' Stephen Farber, THE HOLLYWOOD REPORTER

''A sly, vibrant, shoestring-budget indie'' france24


Titel-Nr.: 

PF1113D

EAN/UPC: 4031846011130

FSK-Freigabe: 12
Laufzeit: ca. 90 Min.

Bildformat: 16:9 anamorph (1,78:1)

Label/Studio: PRO-FUN MEDIA Home Ent.
Vertrieb: PRO-FUN MEDIA GmbH

Veröffentlichung: 30.05.2014

Sprachen/Ton: Englische Originalfassung in Dolby Digital 5.1 & 2.0
Untertitel: Deutsch (optional)

Extras: 

Präsentation und anschließendes Q&A bei der BERLINALE (OF), Deutscher Kinotrailer,
Originaltrailer, Galerie mit Bildern von den Dreharbeiten, Wendecover ohne FSK-Logo

Produkt-Typ: DVD 9

Farbformat: PAL

Ländercode: 0 (codefree)

Verpackung: Amaray Box, Wendecover

 

...mehr Infos hier
Sprachfassung Englische Originalfassung - Untertitel: Deutsch (optional)
Thematik gay
Genre Romantik-Drama
Produktionsjahr 2013
Land USA
Filmgattung Spielfilm

Gerne informieren wir Sie unverbindlich darüber, falls sich der Preis dieses Artikels ändert bzw. Ihrem Wunschpreis entspricht.

  • Bitte Wert angeben!

  • Bitte Wert angeben! Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein

  • Prüfcode

    Bitte Wert angeben!

Loading video...

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch:

Einen Kommentar schreiben

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.
Wolfgang schreibt: 15.06.2014
Welch ein grandioser Film! Das Leben in und für die Companie, schon immer ein Symbol, ja ein Synonym für Schwule - und dann auch leider für Aids - ist hier nur der perfekte, formale Rahmen für die eigentliche Botschaft dieses berührenden Films. Denn der Covertext unterschlägt das Wesentliche, wenn man mal vom Titel des Films an sich absieht: Es geht um Aids, um die Zeit der Einführung der ersten HIV-Tests Mitte der 1980er Jahre.

Für mich als Zeitzeugen ist dieser Film ein knallhartes, beklemmendes Déjà-vu mit meinen diffusen Ängsten vor Aids, meiner damaligen Paranoia im Umgang mit Bekannten, die HIV+ waren oder starben; der Angst vor der öffentlichen Meinung, die uns offen schwul lebende Männer per se als die Pest und Wurzel allen Übels auszugrenzen versucht hat; ja bisweilen offen mit Quarantäne drohte. Nicht zuletzt die Verunsicherung unter Kollegen, Freunden und der Familie, deren Verlustängste ich spürte. 1986 ließ auch ich mich das erste Mal testen.

Genau diese Angst, die von jetzt auf gleich unser bisheriges (promiskuitives) Leben auf den Kopf gestellt hat, ihm den Boden entzogen hat, erweckt der Film mit erschreckender Deutlichkeit wieder zum Leben. Die Präsenz der Darsteller, ihr Gefühl für Tanz und Musik, aber auch die greifbare Angst vor dem Undenkbaren fesseln mich als Zuschauer erneut. Nicht zuletzt Jüngere sollten sich diesen Film gönnen. Vielleicht sehen sie dann das verharmlosende "Barebacking" mit anderen Augen. Es ist gerade mal dreißig Jahre her - und Aids ist nicht heilbar!
* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten